ABC des Marxismus XVIII: Was bedeutet Arbeitsteilung?

Die kapitalistische Ordnung weist eine spezifische Form von Arbeitsteilung auf, die alle Bereiche der Gesellschaft prägt. Diese Arbeitsteilung hat viele Facetten: die Teilung in Kopf- und Handarbeit, in „Anweisende“ und „AusfĂĽhrende“, in Gelernte und Ungelernte, die Arbeitsteilung zwischen Mann und Frau usw. „ABC des Marxismus XVIII: Was bedeutet Arbeitsteilung?“ weiterlesen

FundstĂĽck XIX

Wer die Theorie und Praxis des Marxismus zwischen etwa 1917 und 1933 in der revolutionären Linken verfolgt und praktisch miterlebt hatte, musste feststellen, dass sie auf das Gebiet der objektiven Prozesse der Wirtschaft und auf die Staatspolitik eingeschränkt war, den sogenannten ´subjektiven Faktor´ der Geschichte aber, die Ideologie der Massen in ihrer Entwicklung und ihren Widersprüchen weder aufmerksam verfolgte noch erfasste; sie unterließ es vor allem, ihre eigene Methode des dialektischen Materialismus immer neu anzuwenden, immer lebendig zu erhalten, jede neue gesellschaftliche Erscheinung mit dieser Methode neu zu erfassen.

Wilhelm Reich: Die Massenpsychologie des Faschismus

Der „grüne Reformismus“: eine reaktionäre Utopie

Hannes Hohn

Seit den 1970er Jahren spielen Fragen der Ökologie eine wichtige Rolle: u.a. die Verschmutzung der Umwelt, die Ressourcenfrage, der Artenschwund, die Abholzung der Regenwälder, der Klimaschutz u.a.. Nicht nur im Massenbewusstsein und in den Medien, auch in der Politik, in der Wissenschaft und in der Wirtschaft wird die „Ökologie“ in Form von Gesetzen, Verordnungen und diversen Maßnahmen und Strukturen wirksam. Ein nicht unerheblicher Teil der Wirtschaft ist auf dem Gebiet der „Umwelt“ tätig bzw. unternimmt Anstrengungen, umweltfreundlich(er) zu produzieren. Die Maßnahmen der Energiewende sind mit milliardenschweren Investitionen und Subventionen verbunden. Zudem wechselwirken all diese Bereiche. Die Politik stützt sich auf bestimmte Sektoren der Wissenschaft, die wiederum mit staatlichen Strukturen, NGOs und Medien verbunden sind …

Wir wollen uns hier v.a. der Umweltbewegung in Deutschland zuwenden, die zwar wesentliche Gemeinsamkeiten mit ökologischen Bewegungen in anderen Ländern hat, aber auch einige Besonderheiten aufweist. „Der „grĂĽne Reformismus“: eine reaktionäre Utopie“ weiterlesen

ABC des Marxismus XVII: Was ist die Volksfront?

In einer Fabel von Ă„sop versuchen Schwan, Krebs und Hund, gemeinsam einen Karren zu ziehen. Doch ihre vereinten Kräfte versagen, weil jeder in eine andere Richtung zieht. Genauso ist es auch bei der Volksfront, die gegensätzliche Klassenkräfte – Proletariat und Bourgeoisie – zu „vereinen“ sucht. „ABC des Marxismus XVII: Was ist die Volksfront?“ weiterlesen

Pariser Lied

Hanns Graaf

Paris, du musstest viel zu lang
Auf meine Ankunft warten.
Du weiĂźt, gen Westen konnt ich doch
Mit Fingern nur auf Karten.

Verzeih mir, dass noch PreuĂźens Sand
Mir rieselt aus den Socken.
An deiner Sprache kaue ich,
Den ungewohnten Brocken.

UmspĂĽlt vom Blech: Arc de Triomphe
Der Autokarawanen.
Mein Pere-Lachaise, hast still geflaggt
Tiefrote Efeufahnen.

Montmartre, Louvre, Tuilerien.
Du Stadt der Bonaparten.
Und Achtundsechzig denk ich mir.
Auch du hast deine Scharten.

Vor Notre Dame. Als hörte ich
Den Glöckner bitter lachen,
Wenn auf dem Markt das Volk sich beugt
Und ĂĽbt das Buckelmachen.

Paris, dich trennt mehr als ein Fluss,
Teilt dich auch keine Mauer.
Die Seine wälzt ihre Wasser um
Und weiĂź: nichts ist von Dauer.

Gelobt seist du, mein GroĂź-Paris,
Hast nicht nur Demokraten.
Hast dich erhoben und gestĂĽrzt
Gar manche Potentaten.

Auf Barrikadenpflasterstein
Ich stolpre beim Flanieren.
Am Eifelturm der Gipfeltreff,
Den höchste Nieten zieren.

Auch hier: die KĂĽnste eingesperrt.
Welch grausiges Exempel!
In Marmorhallen hinter Glas
In kalte weiĂźe Tempel.

Drum lass ich mich gern infiziern
Von Strassen voll Musetten,
Wo kein Parkett zu Fall mich bringt
Und keine Etiketten.

Ein Flohmarkttraum: In hellen Scharn
Ziehn sie zum BĂĽcherkramen.
Marx, Heine, Trotzki en francais.
Ach, wie die hierher kamen!

Ihr habt durchkreuzt die alte Welt
In kritischen Geschäften.
Verdank euch meinen Schädelschmerz
Nebst reichlich Gallensäften.

Vorbei die letzte Nacht in dir.
Noch warm und feucht die Kissen.
Komm ich zurĂĽck mit dĂĽnnrem Haar,
Werd ich mehr von uns wissen.

Adieu, du Schöne! Ach, mein Hals
Wie zugeschnĂĽrt und trocken.
Noch ein Chablis auf dich, Paris!
Ich mach mich auf die Socken.

Clinch ums Klima: Zum Ausstieg der USA aus dem Pariser Klima-Abkommen

Hanns Graaf

Fast alle deutschen Medien beklagen und verurteilen den durch den US-Präsidenten Donald Trump verkĂĽndeten Ausstieg der USA aus dem Pariser Klima-Abkommen. Von Verantwortungslosigkeit gegenĂĽber „dem Klima“ und „der internationalen Gemeinschaft“ ist da die Rede, von Ignoranz, fehlender Seriosität usw. Doch der mediale Zirkus um Trumps Entscheidung offenbart auch die Absurdität der bĂĽrgerlichen Politik und der Medien hierzulande. „Clinch ums Klima: Zum Ausstieg der USA aus dem Pariser Klima-Abkommen“ weiterlesen