Fundstück LXXXIX

Wenn wir mit Gewissheiten beginnen, werden wir in Zweifeln enden; wenn wir aber mit Zweifeln beginnen und in ihnen geduldig sind, werden wir in Gewissheiten enden.

Francis Bacon

Ein Gedanke zu „Fundstück LXXXIX“

  1. Es gibt Neues aus der Welt der Genomsequenzierung. Da sind NGS = New Generation Sequencing (©illumina), oder WGS = Whole Genome Sequencing, Ganzes Genom Sequenzierung. Mit diesen neuen Verfahren wird uns Dummerchen suggeriert, es gebe nun Techniken zur vollständigen Erfassung jener angeblich etwa 30000 Basenpaare, aus denen sich das Genom eines dieser faktisch unsichtbaren bösen Wesen mit Namen Virus zusammensetzen würde. Klingt gut: Guckst du! Und schon hast du es gelüftet, das große Geheimnis namens „ganzes Genom eines Virus“. Was uns gutgläubige Dummerchen zu der Annahme verleitet, jene bösen Wesen seien auch tatsächlich in der sequenzierten Form vorliegend: in der Wirklichkeit, der wirklichen! Nee-nee, Pustekuchen, da tun die Virologen einfach so, als seien die Dinge, wie sie sein könnten, wenn sie nicht so wären, wie sie sind.

    Und so sind die Dinge wirklich: Physikalisch liefern die genannten Analyseverfahren lediglich eine Unzahl von kurzen Genom-Bruchstücken jenes unsere Phantasie bevölkernden virussischen Wundergeschöpfes. Und keineswegs ein „gesamtes Genom“. Es liegt bloß eine Unzahl von irgendwelchen kurzen Genom-Bruchstücken vor. Die von irgendwoher stammen können. Schon seit den 1970ern (Glaser-Verfahren) ist es Stand der Technik, jede Art von Genmüll in Basenpaare übersetzen zu können. NICHT also wird ein gesamtes Genom sequenziert. Sondern einzelne Buchstabengruppen nur, nicht zusammenhängender Text, nicht ein „gesamtes Genom“!

    Tja, und wer macht aus dem Buchstabensalat einen zusammenhängenden Text, ein „ganzes Genom“? Gute Frage, nicht!? Natürlich macht das ein Computer. Ein richtig schlauer Computer, der in direkter Verbindung mit dem kosmischen Allwissen steht. Garkein Problem für so einen Computer, herauszufinden, was der kosmisch allwissende Autor eigentlich sagen wollte. Und 1-2-3, Zauberei — schon ist die Menschheit wieder um ein „ganzes Virusgenom“ schlauer! Virologie ist Offenbarungsreligion.

    Vielleicht einfach bloß Toxine, einfach bloß Gift. Und der böse „Virus“ einfach bloß eine Gruselgeschichte, hinter welcher massenmörderisches Treiben Deckung sucht. Mag sein, daß es so etwas wie Viren tatsächlich gibt. Es muß aber nicht alles Virus sein, was als solches verkauft wird. Wir Dummerchen werden es herausfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.